KAS.juniorEXPERTs V4.0 @ Makerspace der Stadtbibliothek Köln — 30. Dezember 2015

KAS.juniorEXPERTs V4.0 @ Makerspace der Stadtbibliothek Köln

 

 

wc3bcrfel_makerspace

Kurz vor Ende des Jahres 2015 spoilere ich hier schon das neue, brandaktuelle Programm der KAS.juniorEXPERTs für Frühjahr -Sommer 2016. Was die #juniorEXPERTs sind, kann man hier auf ihrem Blog nachlesen.

Das Projekt leite ich nun schon seit seiner Gründung im Jahr 2013 zusammen mit der Stadtbibliothek Köln. Und gerade haben wir das Programm für den vierten Durchgang fertiggestellt.

Eine vorläufige Vorabversion gibt es hier, bevor es in endgültiger Fassung auch auf dem Blog der Bibliothek und in gedruckter Form erscheint. Alle Workshops finden im Makerspace der Stadtbibliothek Köln auf der 4. Etage statt:

1. Grundlagen der Tontechnik, 4.3.16, 16-18 Uhr

Sie kennen das: Auf der Familienfeier will jemand eine Rede halten, aber trotz Mikrofon versteht man nichts und es pfeift ständig. Wie kann ich die Band meines Kindes aufnehmen? Der Sound an meiner HiFi-Anlage klingt dumpf und dröhnend! Im Workshop von Michael Daehnert und Damian Bogten (JGSt 11, KAS) finden Sie Antworten auf diese und weitere Fragen zum Bereich Tontechnik, Mikrofon, Mischpult, Equalizer etc. Vorkenntnisse sind nicht erforderlich. Mitbringen sollten Sie Interesse und viele Fragen!

2. Umgang mit Social Media, 11.3.16, 16-18 Uhr

Kommunizieren mit Smartphone und Co, das geht gut mit Facebook, SnapChat und Instagram. Aber: Was ist ein Hashtag? Wie erstelle ich eine Gruppe? Das Passwort 12345 ist nicht wirklich sicher, oder? Und diese Trolle mag ja auch niemand.
Wir, Leah Rulinski, Marie Brenner  und Ina Marie Heide (JGST 10, KAS), zeigen Ihnen in unserem Workshop, wie man Social Media produktiv nutzen kann, um mit dem engsten Kreis, aber auch mit anderen Menschen kommunizieren zu können und was es dabei zu beachten gilt. Vorkenntnisse benötigen Sie nicht – ein eigenes Smartphone oder Tablet ist Voraussetzung, bitte mitbringen.

3. Fotobearbeitung auf dem Smartphone oder Tablet, 8.4.16, 16-18 Uhr

Sie besitzen ein Smartphone oder Tablet mit Android oder iOS Betriebssystem und machen gerne Schnappschüsse damit? Leah Rulinski, Marie Brenner  und Ina Marie Heide (JGSt 10, KAS) zeigen Ihnen in ihrem Workshop, was Sie aus ihrem Device herausholen können, worauf man schon beim Schießen der Fotos achten sollte und mit welchen Apps man schließlich die Fotos bearbeiten und teilen kann.
Bitte bringen Sie ihr eigenes Smartphone oder Tablet mit.

4. Gitarrenworkshop, 15.4.16, 16-18 Uhr

Wer schon immer einmal lernen wollte, was man mit der (vielleicht ungenutzten) Gitarre oder dem Bass zuhause machen kann, ist bei diesem Workshop genau richtig.
Es werden einige klassische Rock/Pop – Riffs für Gitarre und Bass erklärt und vorallem gezeigt, wie man die meisten seiner Lieblings-Songs einfach lernen und spielen kann, zum Beispiel mithilfe des Internets.
Jeder, der eine Gitarre oder einen Bass besitzt kann kommen. Vorkenntnisse sind nicht erforderlich. Wichtig: Eigene Gitarre und wenn nötig Verstärker mitbringen! Instrumente können nicht gestellt werden. (Michael Daehnert, JGST 11, KAS)

5. Fotobuchgestaltung, 22.4.16, 16-18 Uhr

Digitale Fotos schlummern oft versteckt auf Festplatten vor sich hin. Mit Hannah Scheubel und Bengisu Sarfaklar (JGST. 10, KAS) können Sie ein Fotobuch gestalten, das Ihre Bilder wieder lebendig werden lässt. Sie entwerfen mit der Software Pixum ein Fotobuch, das Sie dann eigenständig bei einem Dienstleister kostenpflichtig produzieren lassen können. Bitte bringen Sie entsprechende Fotos auf einem USB-Stick mit.

6. Launchpad und Ableton Live, 29.4.16, 16-18 Uhr

Schlagzeugbeat – Bassfigur – Akkorde – Melodie. Im Workshop von Robin Waisman und Tom Seidel (JGSt 10, KAS) lernen Sie die Software Ableton Live in ihren Grundzügen kennen und schreiben unter Verwendung des “Launchpad” kurze eigene Songs. Der stilistische Schwerpunkt liegt dabei auf Hip Hop, aber auch Dub, House, Elektro und anderes stehen auf dem Programm. Vorkenntnisse benötigen Sie keine, bringen Sie aber bitte einen USB–Stick zum Abspeichern Ihrer erstellten Musik mit.

7. Finch-Roboter programmieren, 29.4.16, 16-18 Uhr

Selbst einen Roboter programmieren? Dazu muss man doch Informatik studiert haben, oder? Um das Gegenteil herauszufinden, sollten Sie zum Workshop von Jan Brahm und Lois Lopez (JGSt 10, KAS) kommen. Sie zeigen Ihnen, wie man mit der Web-App „Snap“ dem Finch Robot allerlei Kunststücke und sogar Musik beibringt. Wie das aussieht, sehen Sie hier:

Sie benötigen keine Vorkenntnisse, sollten aber wissen, wie man einen PC bedient. Der Finch Robot wird von der Stadtbibliothek gestellt und Sie können ihn im Nachgang sogar mit Ihrem Bibliotheksausweis ausleihen und zu Hause weiter programmieren.

8. iMovie – Filmproduktion mit dem iPad, 27.5.16, 16-18 Uhr

In diesem Workshop erfahren Sie von Clemens Kräuter (JGSt 10, KAS) wie man mit der App iMovie Filme direkt mit dem iPad aufnehmen und nach seinen Vorstellungen bearbeiten und bereitstellen kann. Sie lernen auch, wie man Filme und Bilder mit Musik oder eigenem Kommentar unterlegt, so entstehen im Handumdrehen kleine Filmprojekte. Sie benötigen keine Vorkenntnisse. iPads sind vorhanden, Sie können aber auch gerne Ihr eigenes  iPhone oder iPad mitbringen (iMovie bereits installiert)!

9. Tipps und Tricks für Klavieranfänger, 28.5.16, 12-14 Uhr

Sie spielen schon ein wenig Klavier und möchten ihr Können ausbauen? Sie sind auf der Suche nach neuen Stücken, die Spaß machen, gut klingen und nicht zu schwer sind? Irgendwie kommen Sie mit dem Fingersatz oder Rhythmus nicht klar? Dann sind Sie im Workshop von Jan Brehm (JGST 10, KAS) genau richtig. Hier bekommen Sie die richtigen Tipps, um selbst zu Hause weiter üben zu können.
Ein Flügel ist vorhanden, Noten können Sie gerne mitbringen.

10. Beat Box und Gesang, 3.6.16, 16-18 Uhr

Die großartigsten Instrumente hat jeder Mensch immer dabei: Mund und Stimme. Alisan Yavuz (JGSt 10, KAS) zeigt Ihnen in seinem Workshop was man damit machen kann. Mit knackigen Beats in unterschiedlichsten Stilistiken von Hip Hop bis ethnischen Rhythmen und seidigem Gesang ist alles dabei. Vorkenntnisse benötigen Sie nicht – nur „Ihr Instrument“, Neugier und jede Menge Spaß dürfen Sie nicht vergessen.

11. Launchpad und Ableton Live, 10.6.16, 16-18 Uhr

Schlagzeugbeat – Bassfigur – Akkorde – Melodie: Im Workshop von Jannis Grunwald (JGSt 12, KAS) lernen Sie die Software Ableton Live in ihren Grundzügen kennen und schreiben unter Verwendung des „Launchpad“ kurze eigene Songs. Der stilistische Schwerpunkt liegt dabei auf Hip Hop, aber auch Dub, House, Elektro u.a. stehen auf dem Programm. Vorkenntnisse benötigen Sie keine, bringen Sie aber bitte einen USB Stick zum Abspeichern Ihrer erstellten Musik mit.

12. GarageBand – Musikproduktion mit dem iPad, 17.6.16, 16-18 Uhr

Sie möchten gerne selbst einen eigenen Song erstellen, vielleicht auch Gesang oder Rap, Klavier aufnehmen oder auf einer virtuellen E-Gitarre spielen? Im Workshop von Robin Waisman und Tom Seidel (JGSt 10, KAS) lernen Sie die App GarageBand und die vielfältigen Möglichkeiten im Bereich Musikproduktion kennen. Erstellen Sie Ihren eigenen Beat, Sound oder Loop, spielen sie E-Drums, Piano und singen Sie dazu. Vorkenntnisse sind nicht unbedingt erforderlich. iPads und Apps sind vorhanden, Sie können aber gerne auch Ihr eigenes iPad (GarageBand bereits installiert) mitbringen.

Advertisements
KAS.juniorEXPERTS – Projektbeschreibung — 7. Juni 2015

KAS.juniorEXPERTS – Projektbeschreibung

KAS.JuniorEXPERTS

Die „KAS Junior Experts“ sind Schülerinnen und Schüler aus der Klassenstufe 10, 11 und 12 der Kaiserin Augusta Schule in Köln. Die Schüler geben ihr im Unterricht und in der Freizeit erlangtes Wissen im Bereich der digitalen Medien und Geräte in Bibliotheksworkshops an interessierte Bürgerinnen und Bürger weiter. Dabei ist eine große Motivation und Eigenverantwortlichkeit bei der Planung in den Teams geradezu greifbar. Die Schüler können ihre individuellen Interessen und Kenntnisse einbringen und sind bei der Gestaltung der Beiträge frei in ihren persönlichen Entscheidungen. Das an der Schule seit 2011 existierende Projekt zum mobilen Lernen mit Tablets, ermöglicht es den Jugendlichen im schulischen Unterricht die entsprechenden Kompetenzen im Bereich der digitalen Medien zu erwerben bzw. auszubauen. Eine Wikiplattform und Weblogs werden genutzt um Lerngruppen übergreifend zu arbeiten und Partizipation und Vernetzung zu fördern.

Die insgesamt bis zu 22 Workshops, die die Schüler pro Jahr anbieten, finden im Rahmen des Makerspace-Programms der Zentralbibliothek statt. Makerspaces sind öffentliche Räume, in denen Werkzeuge, Geräte und Materialien zu finden sind, um selbst kreativ und produktiv werden zu können. Der Makerspace der Stadtbibliothek ist ein offener Raum für neue Ideen, Potenziale und Do-It- Yourself-Projekte. Eigenes Tun steht im Vordergrund, vor allem aber der Spaß an der Sache. Dabei geht es vor allem um die Nutzung von digitalen Technologien, Tablets, Apps, aber auch um das Musikmachen und um Kunst.

Damit auch Neulinge sich in einer vernetzten Welt zurecht finden und Beiträge zu ihrer Gestaltung liefern können, machen die Schülerinnen und Schüler sie fit für die entsprechenden Technologien. So lernen Kölner Bürgerinnen und Bürger jeden Alters, verschiedene digitale Medien kritisch und nicht nur ausschließlich konsumierend nutzen und aktiv mit zu gestalten. Die Teilnehmenden werden dabei auch untereinander vernetzt – besonders solche, die sonst so nicht zusammenkämen (z.B. fünfzehnjährige iPad- oder 3D- Experten mit Menschen im angehenden Rentenalter). Die Workshops tragen dazu bei den oft zitierten „digitalen Graben“ zu überwinden, es werden kaum Anforderungen an die Teilnehmenden gestellt, die Angebote sind kostenlos. Neue Entwicklungen werden hier ohne Verkaufsabsicht vorgestellt und erfahrbar gemacht. In einer zunehmend technisierten Welt ist dies ein wichtiger Beitrag zur Orientierung.

Das Projekt ist eine seit Frühjahr 2013 sehr erfolgreiche Kooperation zwischen der Schule und der Stadtbibliothek Köln, bei dem beide Institutionen – vor allem die Lernenden der Schule und die Besucher der Stadtbibliothek – voneinander profitieren. Die jungen Lernenden lernen durch lehren (zur LDL-Methode s.a. www.ldl.de) und die (fast immer) wesentlich älteren Workshopbesucher erfahren, wie sie kreativ und konstruktiv mit Technologie, Materialien und auch Instrumenten umgehen können und dabei selbst Webseiten, Bilder, Filme, Musik produzieren oder sogar Roboter und Platinen programmieren können. Seit diesem Jahr hinzu kommen Ferienworkshops für 8- bis 12-jährige „Maker Kids“ – womit der intergenerationelle Aspekt noch eine weitere Ebene erhält.

Weitere Informationen:

Makerspace Seite der Stadtbibliothek:

https://stadtbibliothekkoeln.wordpress.com/makerspace/

Makerspace Programmbroschüre zum Download:

Projektleitung: André J. Spang, Kaiserin Augusta Schule, Köln
Weitere Blogbeiträge und aktuelle Workshopangebote der #KAS.juniorEXPERTS: