KAS.JuniorEXPERTS

Die „KAS Junior Experts“ sind Schülerinnen und Schüler aus der Klassenstufe 10, 11 und 12 der Kaiserin Augusta Schule in Köln. Die Schüler geben ihr im Unterricht und in der Freizeit erlangtes Wissen im Bereich der digitalen Medien und Geräte in Bibliotheksworkshops an interessierte Bürgerinnen und Bürger weiter. Dabei ist eine große Motivation und Eigenverantwortlichkeit bei der Planung in den Teams geradezu greifbar. Die Schüler können ihre individuellen Interessen und Kenntnisse einbringen und sind bei der Gestaltung der Beiträge frei in ihren persönlichen Entscheidungen. Das an der Schule seit 2011 existierende Projekt zum mobilen Lernen mit Tablets, ermöglicht es den Jugendlichen im schulischen Unterricht die entsprechenden Kompetenzen im Bereich der digitalen Medien zu erwerben bzw. auszubauen. Eine Wikiplattform und Weblogs werden genutzt um Lerngruppen übergreifend zu arbeiten und Partizipation und Vernetzung zu fördern.

Die insgesamt bis zu 22 Workshops, die die Schüler pro Jahr anbieten, finden im Rahmen des Makerspace-Programms der Zentralbibliothek statt. Makerspaces sind öffentliche Räume, in denen Werkzeuge, Geräte und Materialien zu finden sind, um selbst kreativ und produktiv werden zu können. Der Makerspace der Stadtbibliothek ist ein offener Raum für neue Ideen, Potenziale und Do-It- Yourself-Projekte. Eigenes Tun steht im Vordergrund, vor allem aber der Spaß an der Sache. Dabei geht es vor allem um die Nutzung von digitalen Technologien, Tablets, Apps, aber auch um das Musikmachen und um Kunst.

Damit auch Neulinge sich in einer vernetzten Welt zurecht finden und Beiträge zu ihrer Gestaltung liefern können, machen die Schülerinnen und Schüler sie fit für die entsprechenden Technologien. So lernen Kölner Bürgerinnen und Bürger jeden Alters, verschiedene digitale Medien kritisch und nicht nur ausschließlich konsumierend nutzen und aktiv mit zu gestalten. Die Teilnehmenden werden dabei auch untereinander vernetzt – besonders solche, die sonst so nicht zusammenkämen (z.B. fünfzehnjährige iPad- oder 3D- Experten mit Menschen im angehenden Rentenalter). Die Workshops tragen dazu bei den oft zitierten „digitalen Graben“ zu überwinden, es werden kaum Anforderungen an die Teilnehmenden gestellt, die Angebote sind kostenlos. Neue Entwicklungen werden hier ohne Verkaufsabsicht vorgestellt und erfahrbar gemacht. In einer zunehmend technisierten Welt ist dies ein wichtiger Beitrag zur Orientierung.

Das Projekt ist eine seit Frühjahr 2013 sehr erfolgreiche Kooperation zwischen der Schule und der Stadtbibliothek Köln, bei dem beide Institutionen – vor allem die Lernenden der Schule und die Besucher der Stadtbibliothek – voneinander profitieren. Die jungen Lernenden lernen durch lehren (zur LDL-Methode s.a. www.ldl.de) und die (fast immer) wesentlich älteren Workshopbesucher erfahren, wie sie kreativ und konstruktiv mit Technologie, Materialien und auch Instrumenten umgehen können und dabei selbst Webseiten, Bilder, Filme, Musik produzieren oder sogar Roboter und Platinen programmieren können. Seit diesem Jahr hinzu kommen Ferienworkshops für 8- bis 12-jährige „Maker Kids“ – womit der intergenerationelle Aspekt noch eine weitere Ebene erhält.

Weitere Informationen:

Makerspace Seite der Stadtbibliothek:

https://stadtbibliothekkoeln.wordpress.com/makerspace/

Makerspace Programmbroschüre zum Download:

Projektleitung: André J. Spang, Kaiserin Augusta Schule, Köln
Weitere Blogbeiträge und aktuelle Workshopangebote der #KAS.juniorEXPERTS:

 

Best-Practice Badge